BUCHVERÖFFENTLICHUNG: 
Die Filme und Musikvideos von Michel Gondry -
Zwischen Surrealismus, Pop und Psychoanalyse

Der französische Regisseur Michel Gondry verzaubert mit seinen eigensinnig inszenierten Filmen und Musikvideos seit Jahren ein Millionenpublikum. Die Feuilletons feiern ihn als einen der wenigen innovativen Autorenfilmer der gegenwärtigen Popkultur. Nicht erst seit BE KIND REWIND hat sich der französische Regisseur auch in Hollywood als feste Regiegröße etabliert, ohne im Korsett amerikanischer Erzählmuster seine individuelle Handschrift zu verlieren. Gondry visualisiert stilsicher das Nicht-Darstellbare: Unbewusstes, Träume, Liebe und Phantasie. So entstanden bis dato vier Kinofilme und unzählige Musikvideos über Träumer, Verrückte, Verliebte und Ausgeschlossene. Die motivische Nähe zum Surrealismus im Sinne der Manifeste André Bretons und damit auch zu Sigmund Freuds Psychoanalyse ist offensichtlich. Aus dieser Perspektive, sowie im Kontext von Theodor W. Adornos und John Fiskes theoretischen Überlegungen zu Kulturindustrie und Popkultur ist dieser Band von Markus Altmeyer ein erster wissenschaftlicher Beitrag zu Gondrys Werk.

ISBN: 978-3828897649
19,90 €